Dringender Aufruf! Herr Antonio Gitoris, Generalsekretär der Vereinten Nationen Frau Ursula von der Leyen, Vorsitzende des Europäischen Kommissars Herr Josip Burrell, Chef der Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union Seit Wochen erlebt die Welt eine weit verbreitete, gefährliche und beunruhigende Ausbreitung der Corona-Epidemie. Unter diesen Umständen bleiben mehr als sechstausend palästinensische Gefangene in den israelischen Gefängnissen unter unmenschlichen und schlechten Bedingungen, darunter Hunderte von Kindern, Frauen, älteren Menschen und Kranke, viele Jahre lang unter tragischen Haftbedingungen und angesichts der Mißachtung der Besatzungsbehörden die Vereinbarungen zur Verbesserung ihrer Haftbedingungen , die die Gefangenen durch ihre Streiks erreichen konnten. Angesichts der raschen Ausbreitung des Corona-Virus in großem Umfang und angesichts der Überfüllung der israelischen Gefängnisse mit Tausenden palästinensischer Häftlinge steigt heutzutage das Risiko einer Übertragung dieser Krankheit in den Gefängnissen. Insbesondere da hunderte von den Gefangenen unter chronischen Krankheiten wie Atemwegserkrankungen, Diabetes leiden. Das Leben der Gefangenen ist in großer Gefahr, da die israelische Gefängnisverwaltung nicht die Mindestanforderungen an Vorbeugung dieser Pandemie erfüllt. Wir in der europäischen Allianz rufen Sie auf, die paläst. Gefangenen zu unterstützen und Ihre Freilassung zu fordern. Denn ihre nicht Freilassung kommt, angesichts dieser Lebensgefahr, einer vorsätzlichen Tötung gleich. Wir fordern nochmal die israelischen Behörden auf, die Gefangenen, insbesondere ältere Menschen, chronisch und Lungen Kranke sowie Frauen und Kinder, freizulassen, damit sie in ihren Häusern und mit ihren Familien sich schützen können. Wir appellieren an internationale Institutionen und Menschenrechtsorganisationen Druck auf die Besatzungsregierung auszuüben, um dem Leben und der Sicherheit der Gefangenen mehr Aufmerksamkeit zu schenken als allen anderen Interessen. Lassen Sie den bevorstehenden palästinensischen Gefangenentag, den 17.04.2020, Anlass für eine Verstärkung der internationalen Solidarität mit den Gefangenen sein! Ja, für die sofortige Freilassung von Gefangenen, Kindern, älteren Menschen und allen kranken Gefangenen! Brüssel, 15.03.2020 Europäisches Allianz für die Unterstützung der paläst. Gefangenen